PERFEKTION IST MIST, ZUFRIEDEN SEIN IST BESSER!

PERFEKTION IST MIST, ZUFRIEDEN SEIN IST BESSER!

Von klein auf saß mir mein Drang nach Perfektion im Nacken!

Nur wenn etwas 100 % stimmte war es gut genug!

Dadurch habe ich manches Projekte gar nicht gemacht, da ich mir die Ziele viel zu hoch gesteckt hatte und wusste das schaffe ich sowieso nicht!

Die Steine die ich mir Selbst gedanklich in den Weg gelegt habe, schienen oft unüberwindlich.

Aber genauso wie auf dem Bild, wir können um Stolpersteine herum laufen, darüber springen oder bei einem Hohen Hilfe annehmen und uns darüber helfen lassen.

Die Aussicht am Ende lohnt sich allemal!

Da ich ein unordentlicher Chaot bin, war der Wunsch nach 100 % Perfektion schlicht und einfach unerreichbar! Unrealistisch, totaler Blödsinn!

Immer wieder diese Stress Fragen in meinem Kopf:

War das gut genug?

Das hätte ich anders machen, besser machen sollen!

Warum habe ich das denn gesagt?“

Im Nachhinein denke ich:

Warum habe ich mich nur so kurz über meine Erfolge gefreut und sie meistens klein gemacht?

Wie viel Lebensfreude habe ich mir dadurch genommen?“

Irgendwann viel mir auf, das ich mir Selbst und meinem Mann den Spaß verderbe!

Ich beraubte mich Selbst um ganz viel Lebensfreude!

Mein Mann ist ein sehr gutes Vorbild für mich. Ich habe viel von ihm gelernt.

Er kann sich an kleinen Dingen so richtig erfreuen!

Joost freut sich, wenn das Bad geputzt ist oder wenn er ein schönes Essen gekocht hat!

Jetzt hat er schon die große Vorfreude auf die ersten Erdbeeren und Spargel!

Mit den Jahren habe ich immer mehr gelernt, stolz zu sein auf das was ich in meinem Leben gemeistert habe.

Heute freue ich mich, wenn ich eine Schublade aufgeräumt habe, anstatt zu denken, na eigentlich hätte ich den ganzen Schrank aufräumen sollen!

Ich gehe mit mir viel gelassener und freundlicher um!

Ich bin entspannter und fröhlicher!

Minimalistisch zu leben, hat mir viel geholfen.

Ehrlich gesagt, wenn Freunde unangemeldet vorbei kommen, dann sieht es immer akzeptabel aus. Ganz einfach aus dem einen Grund, das wir nicht mehr so viel besitzen was rum liegen kann und zweitens das es viel einfacher ist sauber zu machen.

Ich finde es schade, wenn ich Menschen begegne die sehr streng mit sich Selbst sind und Anderen Ihre Meinung aufdrängen, ihnen sagen: Du hast es nicht gut genug gemacht! Anstatt ihre Veränderung zu feiern! 

Zum Beispiel Patienten in der Psychiatrie.

Da sehe ich meine eigenen perfektionistischen Züge in Ihnen und kann Menschen helfen nicht perfekt zu sein!

Musiktherapie ist dafür geradezu geschaffen, um nicht perfekt sein zu können.

Falsch spielen gibt es nicht! Falsch singen ist erwünscht. Es ist viel besser falsch zu singen und Spaß zu haben, als gar nicht zu singen!“

Den Mut etwas ungewohntes aus zu probieren, neues ins Leben zu lassen, darauf können meine Patienten wirklich stolz sein!

Diese Patienten lieben es, wenn ich als Therapeutin Fehler mache.

Fehler machen uns menschlich!

Es ist unrealistisch alles zu können.

Das Leben spielt ein eigenes Spiel…

Zuhause trinken wir zum Beispiel fairen Kaffee.

Im Café nur selten und das ist in Ordnung.

Auf Reisen nehme ich auch Mal einen Coffee to go.

Seit Jahren habe ich so gut wie immer eine Stofftasche mit, um keine Plastiktüten zu brauchen, doch manchmal passiert das unerwartete.

So ist das Leben!

Da mein Mann im Bioladen arbeitet und er viel „unverkäufliches“ Obst und Gemüse mitbekommt, machen wir eine Art Essensrettung und die schmeckt verdammt lecker.

ABER wenn mein Mann Urlaub hat kaufen wir Gemüse, Obst und Brot beim „normalen“ Supermarkt…

Was soll s wir machen es 70 % super. Das ist gut genug.

Ich bin nicht perfekt und das strebe ich nicht mehr nach.

Ich kann Euch sagen, das entspannt total!

Ich kann jetzt auf kleine Veränderungen so richtig stolz sein.

Ein Satz den ich mir immer wieder sage:

Einmal tief durch atmen, das ist gut genug!“

4 Gedanken zu “PERFEKTION IST MIST, ZUFRIEDEN SEIN IST BESSER!

  1. Anna-Sophie sagt:

    Hallo Maren,

    dieser Post passt ja perfekt zu meinem „Auszeit von der Auszeit“-Beitrag. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass übersteigerter Perfektionismus oft nicht zielführend ist. Ziele sollten ruhig auch mal flexibel sein und kleine Etappenziele können da schon ein großer Erfolg sein.

    Gefällt 1 Person

  2. ulfulrich sagt:

    Danke für das schräge Foto. Fotografen können schrecklich pedant sein. Verkrampfen sich zuweilen in ,,Es muss Kunst sein“ Motos. Somit ist dieser Blog auch ein Kontrapunkt zum ,,Der Horizont muss…“ . Das mag ich. Ein bischen Anarchie a la Pippi Langstrumpf ist sehr gesund.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s